Aktuelles - 2021

Enrico Ruggeri (Foto: Andrea Raffin/Shutterstock)

Enrico Ruggeri. „Die Welt ist nicht nur Seidenpapier“.

Aktuelles Paolo Perego

Während einer Autofahrt hört der bekannte Sänger im Radio den Vortrag von Javier Prades über den Titel des Meetings 2021. „Ich habe bis zum Schluss zugehört“. Dann hat er per Twitter darauf aufmerksam gemacht. Wir haben ihn gefragt, warum.

Juan José Gómez Cadenas (Foto Lupe de la Vallina)

Woraus ist die Welt gemacht? Auf der Spur flüchtiger Partikel

Aktuelles

Juan J.G. Cadenas, Professor für Physik, Donostia International Physics Center, San Sebastian, Bilbao, Spanien; Lucio Rossi, Professor für Physik, Universität Mailand, und CERN. Eingeleitet von Prof. Marco Bersanelli, Astrophysiker, Universität Mailand.

Gregory Boyle, Jesuit, Gründer und Direktor von Homeboy Industries, USA.

Armut und Wert der Person

Aktuelles

Gregory Boyle, Jesuit, Gründer und Direktor von Homeboy Industries, USA; Simona Carobene, Geschäftsführerin von FDP-Protagonists in Education Association, Rumänien; Anastasia Zolotova, Direktorin der NGO Emmaus, Kharkiv, Ukraine. Eingeleitet von A. Stoppa

Foto: Josh Johson/Unplash

Vereinigte Staaten - Demokratie am Scheideweg?

Aktuelles

Vorträge von Paolo Carozza vom Helen Kellogg Institute for International Studies, Joshua Mitchell, Professor an der Georgetown University, Maurizio Molinari, Chefredakteur von La Repubblica. Einführung von Martina Saltamacchia

Javier Prades (Foto Lupe de la Vallina)

Der Mut, "Ich" zu sagen

Aktuelles

Das Treffen zum diesjährigen Thema mit Javier Prades, Rektor der Universität San Damaso in Madrid. Vorgestellt von Bernhard Scholz, Präsident der Stiftung Meeting für die Freundschaft unter den Völkern

Sergio Mattarella

Meeting 2021. Eröffnungsveranstaltung

Aktuelles

Der Beitrag von Sergio Mattarella, Präsident der Italienischen Republik. Einführende Worte von Bernhard Scholz, dem Präsidenten der Stiftung Meeting für die Freundschaft unter den Völkern

OPENING SESSION (50:36)
Mikel Azurmendi

Botschaft von Carrón zum Tod von Azurmendi

Aktuelles

Am 6. August, dem Fest der Verklärung Christi, starb Mikel Azurmendi. Hier die Botschaft des Leiters von CL, der allen den Brief übermittelt, mit dem sein großer baskischer Freund um die Aufnahme in die Fraternität bat.

Bei der Präsentation des Meetings in Rom.

Meeting 2021. Präsentation in Rom

Aktuelles Silvia Guidi

Vom 20. bis 25. August findet in Rimini das 42. Meeting für die Freundschaft unter den Völkern statt. Bei einer Veranstaltung in Rom präsentierten Bernhard Scholz, Präsident der Meeting-Stiftung, und weitere Redner jetzt das Programm.

Alberto und Paola, mit ihren fünf Kindern. In der Mitte: Grazia Maria.

Gottes Geheimnis in meinem Haus

Aktuelles Anna Leonardi

Die Familie von Paola und Alberto ist durch ihre behinderte Tochter aufgeblüht. Mit ihrer duldsamen Art hat Grazia Maria alle verändert. Ohne ein Wort zu sagen. „Durch sie kamen wir immer gleich zum Wesentlichen.“

Grazia Maria mit Cecilia.

Feier des 100. Geburtstags von Don Giussani

Aktuelles

2022 wäre Don Luigi Giussani, der Gründer von CL, 100 Jahre alt geworden. Eine schöne Gelegenheit, das Neue, das er in das Leben so vieler Menschen gebracht hat und immer noch bringt, weiter zu vertiefen und bekannt zu machen.

Wagnis Familie

Aktuelles Giuseppe Frangi

Die Familie ist Ort der Freiheit und der Weitergabe des Lebens. Sie stellt uns vor die radikale Alternative: Wollen wir Sicherheit oder Fruchtbarkeit? Ein Interview mit dem italienischen Philosophen Silvano Petrosino.

Silvano Petrosino, Professor der Kommunikationstheorie und Religiöse Anthropologie an der Katholischen Universität Mailand.
Eine CL-Freizeit in den 60er Jahren

Ferien: die Zeit der Freiheit

Aktuelles Luigi Giussani

Aufzeichnung eines Gesprächs mit Don Giussani vor den Sommerferien im Juni 1997. In den Worten von Don Giussani, eine Hilfe, um die nächsten Wochen zu "genießen". (Mailand, 5. Juni 1964)

CLU Freizeit, Corvara 2019
Rosario Livatino (© CatholicPressPhoto)

Rosario Livatino. Der junge Richter

Aktuelles Paola Bergamini

Am 9. Mai wurde der sizilianische Magistrat seliggesprochen, ein von der Mafia getöteter Märtyrer „in odium fidei“. Seine Art zu handeln war prophetisch. Aus dem Mai-Heft der Zeitschrift Tracce.

Der „Junge Richter“ bei der Arbeit (© CatholicPressPhoto)