Exerzitien der Fraternität 2019.
Einführung am Freitag

Mitschrift der Einführung der Exerzitien in Rimini zum Thema „Was hält dem Sturm der Zeit stand?“ (Rimini, 12. April 2019). Der vollständige Text wird im Juni veröffentlicht.
Julián Carrón

Vielleicht war noch nie so klar wie bei unserer jetzigen Zusammenkunft, dass wir nicht in der Lage sind, dem Schönen, das uns im Leben begegnet, Dauer zu verleihen. Und vielleicht war uns auch noch nie so klar wie heute, dass wir etwas brauchen, was dem Sturm der Zeit standhält – und Antwort gibt auf unser schier endloses Bedürfnis nach Beständigkeit.

Bitten wir daher den Heiligen Geist, der allein in der Lage ist, das ganze Bedürfnis nach Erfüllung, das uns ausmacht, zu erhalten und zu erfüllen.

Veni Sancte Spiritus

Ich lese euch zunächst die Botschaft vor, die uns der Heilige Vater hat zukommen lassen: „Der Heilige Vater versichert die Mitglieder der Fraternität von Comunione e Liberazione anlässlich der Exerzitien in Rimini zum Thema ‚Was hält dem Sturm der Zeit stand?‘ seiner Nähe und seines Gebetes. Möge das Gedenken an das Opfer Christi und an Seine Fleischwerdung in der Geschichte zur konkreten Hilfe Gottes, des Vaters, werden, die alle Feindseligkeit und Mittelmäßigkeit der gegenwärtigen Zeit überwindet. Papst Franziskus lädt Sie ein, die Zeichen der Zeit zu deuten und die unterschiedlichen Geschichten von Heiligkeit zum Anlass zu nehmen, Gottes Wohnstatt in der Welt aufzurichten. Er erteilt Ihnen und allen Anwesenden, deren Angehörigen sowie der gesamten Bewegung auf die Fürsprache der Jungfrau Maria den erbetenen apostolischen Segen. Pietro Kardinal Parolin, Staatssekretär Seiner Heiligkeit.“ ...