CARRÓN: „WEIHNACHTEN IST DIE BEGEGNUNG MIT DER WIRKLICHKEIT DES MENSCHEN“

„Gott wählt genau diese Situation des Menschen, um gegen die Wegwerfkultur einen neuen Blick zu setzen, der den unendlichen Wert jedes einzelnen Menschen erkennen lässt.“ Der Brief von Julián Carrón im Corriere della Sera, 24. Dezember 2019.
Julián Carrón

Sehr geehrter Herr Chefredakteur,

Scheitern, Versagen, Niederlagen, Misserfolg. Wie oft ist das das Kriterium, mit dem ein Mensch beurteilt wird (sei es auf beruflicher, existentieller oder Gefühlsebene). Und wie oft ist dies auch der Blickwinkel, aus dem wir uns selbst betrachten. Wir schämen uns und versuchen, die vielen Verwundungen, Verletzungen und Schmerzen zu verbergen, dieses Unbehagen, das jeder von uns in seinem Innersten trägt und das manchmal explodiert im persönlichen wie im gesellschaftlichen Bereich.

Wenn jemand keinen Erfolg hat, wenn er den herrschenden Standards nicht entspricht, nach denen der Erfolg eines Lebens bemessen wird, dann wird er aussortiert. Papst Franziskus spricht von „Wegwerfkultur“ (kürzlich auch im Zusammenhang mit Behinderten und Strafgefangenen). Leider herrscht diese Kultur – die zur allgemeinen Mentalität geworden ist – nicht nur um uns herum, sondern auch in uns selbst. ...