Meeting 2021. Das Treffen über den Titel

Das Treffen zum diesjährigen Thema mit Javier Prades, Rektor der Universität San Damaso in Madrid. Vorgestellt von Bernhard Scholz, Präsident der Stiftung Meeting für die Freundschaft unter den Völkern
Aktuelles

Meeting 2021. Die Grußworte von Papst Franziskus

Die Worte von Kardinal Pietro Parolin mit dem Gruß des Heiligen Vaters an die Teilnehmer, Freiwilligen und Organisatoren des Meetings in Rimini, die heute eröffnet wird.

Vatikanstadt, 29. Juli 2021 Seiner Hochwürdigster Exzellenz dem Bischof von Rimini Francesco Lambiasi Hochwürdigste Exzellenz, der Heilige Vater freut sich, dass das Meeting für die Freundschaft unter den Völkern wieder „in Präsenz“ stattfind...

Enrico Ruggeri (Foto: Andrea Raffin/Shutterstock)
Aktuelles

Enrico Ruggeri. „Die Welt ist nicht nur Seidenpapier“.

Während einer Autofahrt hört der bekannte Sänger im Radio den Vortrag von Javier Prades über den Titel des Meetings 2021. „Ich habe bis zum Schluss zugehört“. Dann hat er per Twitter darauf aufmerksam gemacht. Wir haben ihn gefragt, warum.

Er war im Auto unterwegs in die Provinz Veneto zu einem Konzert. Im Autoradio „inhaltsleere, nicht sehr anspruchsvolle“ Lieder, die vor allem im Sommer ständig gespielt werden. „Deprimierend. Ich habe ständig den Sender gewechselt“, sagt Enrico Ruggeri. B...

 Adrien Candiard
Aktuelles

Das Ich, der Glaube und die Herausforderung der Kulturen

Adrien Candiard, OP, Mitglied des Institut dominicain d'études orientales (IDEO) in Kairo; Agbonkhianmeghe E. Orobator SJ, Präsident der Jesuitenkonferenz von Afrika und Madagaskar (JCAM).

Zwei Protagonisten des kirchlichen Lebens auf internationaler Ebene sprechen über das Thema des Meetings. Adrien Candiard, Dominikaner aus Paris, der jetzt in Ägypten über den Islam forscht, ist mit seinen Büchern und Predigten in der Lage, die Moderne mi...

Mikel Azurmendi
Aktuelles

Botschaft von Carrón zum Tod von Azurmendi

Am 6. August, dem Fest der Verklärung Christi, starb Mikel Azurmendi. Hier die Botschaft des Leiters von CL, der allen den Brief übermittelt, mit dem sein großer baskischer Freund um die Aufnahme in die Fraternität bat.

Liebe Freunde, nachdem ich gestern Abend vom plötzlichen Tod unseres lieben Freundes Mikel Azurmendi erfahren habe, kann ich keine bessere Weise wählen, um mit euch den Schmerz über seinen Tod und die Dankbarkeit gegenüber Gott, der ihn uns geschenkt hat...

Bei der Präsentation des Meetings in Rom.
Aktuelles

Meeting 2021. Präsentation in Rom

Vom 20. bis 25. August findet in Rimini das 42. Meeting für die Freundschaft unter den Völkern statt. Bei einer Veranstaltung in Rom präsentierten Bernhard Scholz, Präsident der Meeting-Stiftung, und weitere Redner jetzt das Programm.

„Zunächst einmal muss man ‚sein‘, danach wird auch klarer, was zu tun ist“, sagte einleitend Pietro Sebastiani, der italienische Botschafter beim Heiligen Stuhl, in dessen Räumen das Programm für das Meeting 2021 vorgestellt wurde. Im Mittelpunkt steht be...

Dikasterium für die Laien. Der Brief von Carrón an die Fraternität

Brief des Präsidenten von CL an die Mitglieder und Freunde der Bewegung über die unternommenen und zukünftigen Schritte zur Umsetzung des an die Vereinigungen und Bewegungen der Gläubigen gerichteten Dekrets.
Aktuelles

Feier des 100. Geburtstags von Don Giussani

2022 wäre Don Luigi Giussani, der Gründer von CL, 100 Jahre alt geworden. Eine schöne Gelegenheit, das Neue, das er in das Leben so vieler Menschen gebracht hat und immer noch bringt, weiter zu vertiefen und bekannt zu machen.

2022 begehen wir den 100. Geburtstag des Dieners Gottes Don Luigi Giussani (1922-2005). Dieses Jubiläum bietet Gelegenheit, das Neue, das er auch heute noch in das Leben so vieler Menschen bringt, zu vertiefen und weiter bekannt zu machen – und damit vor ...

Aktuelles

Wagnis Familie

Die Familie ist Ort der Freiheit und der Weitergabe des Lebens. Sie stellt uns vor die radikale Alternative: Wollen wir Sicherheit oder Fruchtbarkeit? Ein Interview mit dem italienischen Philosophen Silvano Petrosino.

„Gott hat diese menschliche ‚Erfindung‘ Familie so gefallen, dass er beschloss, sie für sich selbst zu nutzen. Er wurde ein Mensch und lebte in einer Familie.“ Silvano Petrosino ist Professor für Philosophie, Kommunikationstheorie und Religionsanthropolog...