Lyubov und Valeriy Khon.
Kirche

Kasachstan. Valeriys Zeit

Mehr als zwanzig Jahre lang beobachtete Valeriy vom Standpunkt des „Heiden“ aus, wie seine Frau und die Kinder in der Erfahrung des Glaubens wuchsen und sich veränderten. Jetzt lässt er sich taufen.

„Bestimmt hat der liebe Gott dich besonders geliebt ...“ „Klar“, sagt Valeriy Khon trocken, fast ohne seiner Frau Lyubov Zeit zum Übersetzen zu lassen. Mit 66 Jahren wird er am 29. Dezember in der Kathedrale von Karaganda im Herzen Kasachstans getauft wer...

Papst Franziskus beim Eröffnungsgottesdienst zur Amazonas-Synode.
Kirche

„WAS ICH BEI DIESER SYNODE GELERNT HABE“

Santoro, der Erzbischof von Tarent, zieht eine Bilanz der Amazonas-Synode und erklärt, warum wir ein offenes Ohr haben sollten für die Leiden dieser Region: Sie können uns heilsam aufrütteln und dazu führen, das Neue des Evangeliums wieder zu entdecken.

„Welches Bild ich von dieser Synode mitnehme? Das Bild von uns Bischöfen und Laien, die um den Papst versammelt sind. Wie beim Apostelkonzil in Jerusalem: Alle scharten sich da um den heiligen Petrus und riefen den Heiligen Geist an, damit sie neue Wege b...

Kultur

Der Lehrer, der mit seinen Schülern in der Kneipe über Aristoteles diskutierte

Zum Tode des Philosophen Nikolaus Lobkowicz (1931-2019). Der Originalartikel ist in italienischer Sprache in Il Foglio erschienen.

Am vergangenen Donnerstag ist Nikolaus Lobkowicz gestorben, einer der bedeutendsten Philosophen und Intellektuellen unserer Zeit. Er wurde achtundachtzig Jahre alt. Meine Erinnerungen an ihn entspringen vor allem der Dankbarkeit. Ihm habe ich zu verdanken...

Giuliano Frigeni (geboren 1947 in Bergamo) lebt seit 1979 als Missionar in Brasilien und ist seit 1999 Bischof von Paritins, der zweitgrößten Stadt im brasilianischen Bundesstaat Amazonas.
Kirche

„UNSER SCHREI“

Warum steht das Leben im Amazonasgebiet im Mittelpunkt einer Synode der Kirche? Spuren hat darüber mit dem brasilianischen Bischof von Parintins, Giuliano Frigeni gesprochen.

34 Millionen Menschen, 390 Völker, von denen mehr als 130 noch keinen Kontakt zur Außenwelt hatten oder in freiwilliger Isolation leben. Ein Gebiet von 7,8 Millionen Quadratkilometern, in dem 240 verschiedene Sprachen gesprochen werden. Entlang der Flüsse...

Kultur

Gio Ponti: Ein lebendiges Haus

Vierzig Jahre nach dem Tod des bedeutenden Architekten ein Blick auf seine Art, die Domus, „den Ort für uns“ neu zu gestalten. Und die Seele einer Stadt.

Am 15. Januar 1928 wurde ein Wort aus einer alten und sehr fernen Geschichte plötzlich zu einem modernen Wort, „Domus“: Das war der klassische Prototyp des römischen Hauses. Aber Domus war auch die Zeitschrift, die an diesem Tag auf Initiative des 37-jähr...