Kirche - 2019

Papst Franziskus beim Eröffnungsgottesdienst zur Amazonas-Synode.

„WAS ICH BEI DIESER SYNODE GELERNT HABE“

Kirche Luca Fiore

Santoro, der Erzbischof von Tarent, zieht eine Bilanz der Amazonas-Synode und erklärt, warum wir ein offenes Ohr haben sollten für die Leiden dieser Region: Sie können uns heilsam aufrütteln und dazu führen, das Neue des Evangeliums wieder zu entdecken.

Erzbischof Filippo Santoro bei einer Mahnwache für die Arbeiter des Stahlwerkes in Tarent.
Lyubov und Valeriy Khon.

Kasachstan. Valeriys Zeit

Kirche Paolo Perego

Mehr als zwanzig Jahre lang beobachtete Valeriy vom Standpunkt des „Heiden“ aus, wie seine Frau und die Kinder in der Erfahrung des Glaubens wuchsen und sich veränderten. Jetzt lässt er sich taufen.

Eine Jurte in der kasachischen Steppe.
Papst Benedikt XVI. bei seiner Ansprache vor dem Deutschen Bundestag.

Drei Päpste und die Sorge um das „gemeinsame Haus“

Kirche

Johannes Paul II., Benedikt XVI. und Franziskus haben sich bei verschiedenen Gelegenheiten über Umweltschutz und den Umgang mit der Schöpfung geäußert. Im Zusammenhang mit der Amazonas-Synode haben wir uns einige dieser Texte noch einmal angesehen.

Papst Johannes Paul II.
Giuliano Frigeni (geboren 1947 in Bergamo) lebt seit 1979 als Missionar in Brasilien und ist seit 1999 Bischof von Paritins, der zweitgrößten Stadt im brasilianischen Bundesstaat Amazonas.

„UNSER SCHREI“

Kirche Alessandra Stoppa

Warum steht das Leben im Amazonasgebiet im Mittelpunkt einer Synode der Kirche? Spuren hat darüber mit dem brasilianischen Bischof von Parintins, Giuliano Frigeni gesprochen.

Botschaft von Papst Franziskus zum Start des Bildungspakts

Kirche Papa Francesco

Von der Verpflichtung zur Bewahrung „unseres gemeinsamen Hauses“, die in der Laudato si' enthalten ist, bis hin zur Beseitigung der Ungleichbehandlung (Erklärung in Abu Dhabi): Der Papst eröffnet am 14. Mai 2020 ein Weltereignis zum Thema „Erziehung“.

Enzo Piccinini

SELIGSPRECHUNGSVERFAHREN FÜR ENZO PICCININI ERÖFFNET

Kirche Luca Fiore

„Er war von Christus erobert und war selbst ein Eroberer.“ Das sagte Bischof Massimo Camisasca über Enzo Piccinini bei der heiligen Messe zu dessen 20. Todestag. Und Julián Carrón erklärte: „Er war eine der schönsten Früchte am Baum von Don Giussani.“

Von links: Bischof Camisasca, Erzbischof Castellucci und Don Julián Carrón (Foto: Carlo Zoppelli)

Zeugnis: „Halbe Tassen“

Kirche

Bei einem Besuch in Wien begleiten einige Studenten einen Freund zu den Schwestern von Mutter Teresa. Statt einen ruhigen Sonntag in der Stadt zu verbringen, servieren sie Obdachlosen ein Mittagessen. Und sind doch erfüllt und glücklich.

© Girlinalightbulb/Unsplash

Hürdenlauf

Kirche Paola Ronconi

Österreich ist nicht gerade bekannt für seine Willkommenskultur gegenüber Migranten. Doch viele Menschen aus Syrien, dem Irak, dem Iran, Afghanistan nehmen den Kampf mit der Bürokratie auf, um hier leben zu können.

Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen © Joe Klamar/AFP/Getty Images
Giotto, Christi Geburt (Detail)

Können wir so leben?

Kirche Davide Matteini*

Das Zusammensein mit den Kindern unserer Pfarrei ist oft eine Gelegenheit, die Schönheit der Begegnung mit Christus neu zu entdecken: ein Zeugnis aus Köln.

Pater Davide Matteini