Öffentliche Tagung und Fortbildung in Bruchsal

Die öffentliche Tagung und Fortbildung zum Thema „Zusammenhalt im Pluralismus. Facetten einer Kultur der Begegnung“ findet am 7. Juni 2019 im Justus-Knecht-Gymnasium, Moltkestraße 33, Bruchsal statt. Veranstalter: Kulturinitiative e.V.

Was uns in der „Kulturinitative“ bewegt, ist ausgehend von der Erfahrung der katholischen Bewegung „Comunione e Liberazione“ der Wunsch, dass der Glaube zur Kultur wird. In diesem Sinne bieten wir seit fünfundzwanzig Jahren Vorträge, Ausstellungen und Fortbildungen für ein breites Publikum an. Hierzu zählten in den letzten Jahren Veranstaltungen zu den Themen „Gewaltprävention“, „Migration als Chance und Problem“ sowie „Der Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht schafft…“. Darauf aufbauend, bereiten wir für das Jahr 2019 eine Fortbildung zum Thema „Zusammenhalt im Pluralismus. Facetten einer Kultur der Begegnung“ vor.

Anlass dieser Tagung ist die deutliche verstärkte Diskussion über den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wie unsere Bundeskanzlerin Merkel in ihrer Regierungserklärung sagte:

„Die Fragen des Zusammenlebens und des Zusammenhalts gehen (…) weit über die Durchsetzung von Recht und Gesetz hinaus. Viele Menschen fragen ganz grundsätzlich nach dem Zusammenhalt unserer Gesellschaft, nach der Zukunft ihrer eigenen Heimat, nach dem, was unser Land in der Vergangenheit geprägt hat und was uns heute und für die Zukunft prägt. Religiöse und kulturelle Vielfalt, Globalisierung und Digitalisierung machen diese Fragen immer drängender […].“

In Kooperation mit dem kath. Dekanat Bruchsal, dem evangelischen Schuldekanat, dem deutsch israelische Freundeskreis und Gymnasien Bruchsals gehen wir dieser Frage nach.

Auf der Ebene von Recht und Gerechtigkeit haben wir drei großartigen Referenten gefunden. Dazu laden wir Sie ein. Gerne dürfen Sie die Einladung auch weitergeben. Wir erhoffen uns einen breiten Dialog und Erfahrungsaustausch zwischen Personen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Institutionen. Die Politik als die Instanz, von der eine „Zukunftsarchitektur“ für unsere sich schnell verändernde Gesellschaft gefordert wird, sollte nicht fehlen. Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat diesen Dialog ermöglicht, indem sie die Tagung im Dezember auch als Fortbildungsangebot für die Schulen ausgeschrieben.

PROGRAMM

Prof. Dr. Dres. h. c. P. Kirchhof (Heidelberg)
„Voraussetzungen und Ziele der Freiheit – zu den Bedingungen eines selbstbestimmten, verantwortlichen Lebens“

Frau Prof. Dr. Lorenza Violini (Mailand)
Grundrechte als Instrument oder Bedrohung des Zusammenhalts?

Prof. Dr. Markus Vogt (München)
„Zusammenhalt durch Gleichheit? Reflexionen zum Verhältnis von Gerechtigkeit, Gleichheit und Pluralismus“